Wohnprojekte in Hannover

Wohnprojektmentoren

Wir sind am 1. Juni 2014 gestartet mit dem Ziel: Vorhandenes Wissen und neue Erkenntnisse im Themenfeld gemeinschaftliche Wohnprojekte für Hannover an einem Ort zusammenzutragen. Bei allen Aktivitäten steht der Begriff „Wohnprojekte“ im Vordergrund und ergänzt den Begriff „Baugruppen“ um die Zielgruppe der MieterInnen, Genossenschaftsmitglieder und andere.

In den nächsten fünf Jahren soll eine Beratungsstelle/Netzwerk entstehen, die von unterschiedlichen Akteuren (Architekten, Projektentwicklern, Finanzberatern, Banken, Notaren, Energieberatern, Haustechnikplanern aber auch Sozialarbeiten, Pädagogen, Mediatoren, Moderatoren und erfahrenen Wohnprojektmitgliedern) mit Fachwissen und Lebenserfahrung für Hannover aktiv ist. Und für Wohnprojektideen und Wohnprojekt-Interessierte ein Ort entsteht, an dem mit Kompetenz und Einfühlungsvermögen Wohnträume mit der Wirklichkeit abgestimmt werden. Damit diese Beratungsstelle unabhängig und flexibel ist, wird langfristig ein Konzept für eine selbstverwaltete Organisation (Verein, Interessenverband, Genossenschaft) entwickelt, damit alle Akteure zum Thema Wohnprojekte in Hannover an einen „gemeinsamen“ Tisch sitzen können.

Wir, die Wohnprojektmentoren, werden mit den ersten beiden Bausteinen (Baustein-Vernetzung und Baustein-Beratung) eine erfolgreiche Basis für alle hannoverschen Wohnprojektideen aufbauen, als Anlaufpunkt dient diese Internetseite. Inhalte können erweitert und ergänzt werden, bitte nehmen sie mit uns Kontakt auf.

info@wohnprojektmentoren-hannover.de

Berater-Team

Die Wohnprojektmentoren, dass sind Michael Beyer-Zamzow und Thekla Fomiczenko-Beyer. Wir wollen ein hannoversches Netzwerk für gemeinschaftliche Wohnprojekte aufzubauen. Das heißt, wir bereiten die Basis für ein Netz der unterschiedlichen Interessenten und Akteure – pflegen, betreuen und beraten. Aber die Maschen des Netzes werden von allen gemeinsam geknüpft, sowohl von den Wohnprojektinteressenten, den Wohnprojektspezialisten und auch von den lokalen VertreterInnen der Politik und Verwaltung.

Wir, die Wohnprojektmentoren, sind in dieser Tätigkeit unabhängig und neutral, eine klare Trennung zwischen unserer Arbeit als Projektentwickler und der neuen Beratungsstelle wurde vertraglich mit der Stadtverwaltung Hannover für die nächsten fünf Jahre fixiert.

info@wohnprojektmentoren-hannover.de

Vernetzung

Die Beratungsstelle muss in einem Netzwerk zum Thema Wohnen eingebunden sein und aktiv werden, um bundesweites Wissen und Erfahrungen in die Hannoversche Stadtgesellschaft einbringen zu können. Das bereits bestehende „Netzwerk Gemeinschaftliche Wohnprojekte Hannover“ ist ein wichtiges Instrument für die wohnprojekt-bezogene Arbeit von Politik, Verwaltung, Architekten, Fachplanern und andere Wohnprojektspezialisten. Die Beratungsstelle kann dafür Anlaufpunkt sein und Raum bieten.

Unter dem Motto „global informieren - lokal handeln“ wollen die Wohnprojektmentoren einen Zirkel initiieren, der die Rahmenbedingungen und den Einfluss von Wohnprojekten auf das jeweilige Umfeld betrachtet (städtebauliche, sozialpolitische Ansätze, Quartiersentwicklung aber auch besondere Anforderungen an das jeweilige Wohnprojekt). Neuste Forschungsergebnisse aus Universitäten und Hochschulen, aber auch Erfahrungen aus Politik, Verwaltung und verwirklichten Wohnprojekten können präsentiert und diskutiert werden. Hier bietet sich eine Kooperation mit Bildungsträgern (Universitäten, Hochschulen, Erwachsenenbildung), Stiftungen und ähnlichen Einrichtungen an z. B. als Vortragsreihe, als Bildungsurlaub, Seminar, Wohnprojektetag oder Exkursion.